PROJEKTE

BASIS-ANSATZ:

StandortTRIAS - autarke, holonbewusste Gemeinschaften aus drei Standorten

1. Das StadtHAUS 

In Ballungszentren, dort wo eine hohe öffentliche Präsenz möglich ist, sind WWGs in Form von Kultur-, Beherbergungs- und Seminarhäusern sowie gastronomischen Betrieben vorgesehen. Mit diesen öffenlichkeits-wirksamen "StadtHÄUSERN" soll die Bevölkerung auf den StandortTRIAS-Ansatz aufmerksam gemacht werden. 

symbolische Darstellung


2. Der LandSITZ

Nahrungsmittel, Energie, Erholung - das sind die Themen, für die es größere Flächen und Natur braucht. Auch Gruppenanwendungen und Seminare mit erweitertem Platzbedarf sowie Räume für Stille, Rückzug und Bewusstseinsentwicklung haben hier ihre Berechtigung.

3. Der WerkHOF

Alternative Technologien, Maschinen und Werkzeuge, sowie Menschen, die in diesen Themen zuhause sind, brauchen ihren eigenen, geschützten Raum. Ingenieure, Mechaniker, Bastler und Tüftler folgen eigenen Gesetzmäßigkeiten und haben eigene Leidenschaften. Dazu gehören Themen wie Freie Energie, Wassertechnologie, Heilkunde, ... 

symbolische Darstellung

symbolische Darstellung



Erst das ZUSAMMENWIRKEN... 

...jeweils drei solcher WWG-Standorte, also eine StandortTRIAS, ermöglicht aus unserer Sicht nachhaltige Autarkie. So lässt sich auch eine Entscheidung für Kinder leichter fällen und so strahlen wir ausreichend Attraktivität für jungen Projekt-Nachwuchs aus.


AKTUELL:

Das LandAPARTMENT wurde im Juli 2019 bezogen.

Nach der Beendigung der zweijährigen Forschungsarbeit auf dem Schiff Freibeuter mit der Station AuGe und der Überwinterung 2018/19 in einem Yoga Haus in Berlin-Mitte schrumpfte die ehemalige Besatzung zuerst auf 4 dann auf 3 und schlussendlich auf zwei Erwachsene und ein Kind. Mit dem Aufbruch in das Frühjahr hieß das dann wieder Standortsuche und Gemeinschaftsbildung. Von Berlin-Mitte erschien die Findung eines LandSITZ'es schwierig. Die ständigen Besichtigungen ländliche Standorte erwiesen als sehr aufwendig. Wir entschlossen uns ein Auto zu kaufen und eine Niederlassung in Brandenburg zu begründen. Für den nächsten Schritt der Gemeinschaften-Forschung wählten wir die Form eines Vereins. TRIAS eV. wurde geboren! Mit unseren Unterstützern und Förderern sind wir also 7 Erwachsene.

 

Der Verein mietete eine 4-Zimmer Wohnung in einem Wohnblock am Rande einer kleinen Ortschaft namens Schönermark bei Gransee. Jennifer und Markus sowie die kleine Cäcelia bildeten die Vorhut der nächsten Gemeinschaft. Inzwischen kam die Neugeborene Jara dazu. Von hier aus wird es leichter sein einen Standort für rund ein Dutzend Erwachsene zu finden.

 

Aus der Erfahrung früherer Projekte wissen wir, dass wir eine Kerntruppe von 5 bis 7 Erwachsenen aufbauen müssen bevor wir einen LandSITZ (oder StadtHAUS oder WerkHOF) verwirklichen können. Wir haben für das erste eine Weide mit beinahe einem ganzen Hektar Land (in Kooperation) gemietet und beherbergen 16 Minischafe des Eigentümers darauf. Im Frühjahr können weitere Tiere wie Alpakas oder Lamas für Wanderungen dazu kommen. Dazu kommen aktuell ausgebaute Weiden Räume dazu mit ca 90 Quadratmetern - es ist somit der erste Veranstaltungsraum direkt mit Panoramafenster zur Weide.

 

Für das Frühjahr bauen wir einen großen Seminarraum aus sowie eine weitere Wohnung direkt in der Anbindung an die Weide und die Weiden Räume. Dieses Ensemble liegt dann nur 5 Minuten zu Fuß vom Bahnhof Gransee. Hier fahren die Züge nach Berlin stündlich. In 40 Minuten ist man am gesundbrunnen in 45 am Hauptbahnhof.

 

Wir nennen dieses Ensemble die "Gemeinschaften Schmiede", weil hier die Seminare, Workshops und Camps zur Vorbereitung für die Gründung der ersten TRIAS stattfinden werden. 

 

Aus praktischen Gründen planen wir aktuell die Verwirklichung einer Freilerner-Schule auf unserem Gelände.

 

 

BEREITS BEENDETE PROJEKTE:

( kleine Auswahl...)

FreibeuterBERLIN

Ein gemeinschaftlich gelebter und betriebener Standort mit bis zu 7 bewohnenden. Die schwimmende Anlage mit rund 1000 Quadratmetern Nutzfläche in der Rummelsburger Bucht war lange Jahre ein Jugendclub. In den Jahren 2016-18 verwirklichten wir  darauf  einen Seminarbetrieb sowie einen Kulturstandort. Es entstand eine Volxküche und wir verarbeiteten foodsharing darauf.

Mehr dazu auf der Projekt eigenen Homepage: 

www.Station-AuGe.de

 

TangoHAUS Berlin

Gemeinschaftlich Wohnen und Wirken in einem Kulturstandort. Es entsteht ein Tango-Zentrum mit Beherbergung für gelebte europäische Tango-Kultur.

ThemenTISCHE

Ist ein Prozess zur Findung eines stimmigen Bildes einer Gemeinschaft in unserem Sinne. In regelmäßigen Treffen diskutieren wir fortlaufend die wesentlichen Themen des gemeinschaftlichen Lebens. 

Gäste sind stets willkommen!

InfoVORTRAG

Gelegentlich nach Bedarf halten wir den wandernden

InfoVORTRAG zum Thema:

"Von der Vereinzelungs-Gesellschaft zu nachhaltiger Gemeinschaftlichkeit  -  Gemilie".